Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB der Unfallrechtler

1. Verwender

Verwender dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist Unfallrechtler.de, verantwortlich

Herr Yunus Emre Duran
Am Soltekampe 6
30455 Hannover

als Betreiber der Website (nachstehend Unfallrechtler.de genannt).

2. Abwicklung von Verkehrsunfällen

2.1 Annahme des Abwicklungsauftrages

Ein Abwicklungsverhältnis beziehungsweise einen Abwechslungsauftrag kommt mit dem Kunden dann zu Stande, wenn dieser über die dazu vorgesehenen Kommunikationswege (Webseite, E-Mail, Telefon) bei Unfallrechtler.de einen Schadensfall meldet und sodann die Unfallrechtler.de diesen Auftrag annimmt (in der Regel per E-Mail).

2.2 Umfang des Leistungsangebotes der Unfallrechtler.de

Das Leistungsangebot ist von der jeweiligen Sachlage im Einzelfall und vom Kundenwunsch abhängig. Die Unfallrechtler.de bringen soweit es dem Kundenwunsch entspricht und dies mit Rücksicht auf die jeweilige Sachlage möglich ist, jeweils einzeln oder komplett folgende Abwicklungsleistungen im Sinne einer unentgeltlichen Geschäftsbesorgung für den Kunden:

  • Falls nötig und vom Kunden erwünscht, wird ein Abschleppunternehmen zum Transport eines nicht mehr fahrbereiten oder nicht mehr verkehrssicheren Fahrzeugs beauftragt. 
  • Falls nötig und dies vom Kunden gewünscht ist, wird ein nach den geltenden Vorschriften zugelassener Sachverständige zur Feststellung und Bezifferung des Schadens und der dafür notwendigen Beseitigungskosten beauftragt.
  • Falls der Kunde es wünscht, wird eine fachlich spezialisierte Kanzlei für die Schadensregulierung bei und mit dem Haftpflichtversicherer des Schädiger beauftragt.
  • Falls der Kunde es wünscht, wird ein entsprechendes Unternehmen mit der Bereitstellung eines Ersatzfahrzeuges beauftragt. 

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieses Leistungsangebot für den Kunden nicht zwingend ist. Insofern kann der Kunde frei wählen, welche Leistungen er für sich beanspruchen will oder nicht beanspruchen will. Der Kunde kann auch einzelne Leistungen von anderen Dienstleister erbringen lassen. Wenn die Vermittlung von diesen Leistungen dem Einzelfall und den Wünschen des Kunden stark variiert, besteht keine Verpflichtung der unfallrechtler.de Leistungen an den Kunden zu vermitteln.

2.3 Bevollmächtigung von Unfallrechtler.de

Die unfalltler.de werden durch die Meldung des Unfalls vom Kunden bevollmächtigt, die oben genannten Dienstleister einzeln oder komplett mit Wirkung für den Kunden mit der von ihnen angebotenen Leistung zu beauftragen. 

2.4 Widerrufsrecht

Damit die Schadensregulierung schnell ablaufen kann, werden die gewünschten Dienstleister in der Regel mit der sofort mit der Auftragsausführung beginnen. Für den Kunden besteht ab diesem Zeitpunkt kein Widerrufsrecht mehr. Sofern mit der Ausführung der jeweiligen Teilleistung nicht begonnen wurde, kann der Kunde seine Beauftragung für diese Teilleistung widerrufen.

2.5 Übermittlung/Weitergabe personenbezogener Daten an Dienstleister

Damit die Beauftragung von den vorbezeichneten Dienstleister erfolgen kann, ist es zwingend erforderlich, dass die personenbezogenen Daten des Kunden an diese weitergeleitet werden. Jedoch wird sich unfallrechtler.de auf den erforderlichen geringsten Maß beschränken.

2.6 Abwicklung von Zahlungsverkehr

Dem Kunden wird bekannt gegeben, dass die Abwicklung eines Unfalls ein Zahlungsverkehr beinhaltet. In diesem Zusammenhang wird in der Regel die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers den Schaden sowie die Vergütung beteiligter Dienstleister begleichen.   

Sofern der Kunde eine Rechtsanwaltskanzlei beauftragt hat, um die Schadensregulierung bei der gegnerischen Versicherung durchzuführen, wird die Kanzlei sobald sie Gelder von der Versicherung bekommt diese unverzüglich an den Kunden weiterleiten. Der Kunde kann mit der Kanzlei eine andere Vorgehensweise absprechen und die Auszahlung der Schadensersatzleistung durch die Haftpflichtversicherung unmittelbar an ihn veranlassen. 

3. Kosten

Die Leistungen, die gegenüber dem Kunden erbracht und vermittelt werden sind jederzeit für den Kunden kostenlos. Die unfallrechtler.de können mit den angebotenen Leistungen von dritter Seite Zuwendungen, wie in Form einer Vermittlungsprovision, erhalten. Damit der Service der unfallrechtler.de für den Kunden kostenlos stattfinden kann, sind diese Zuwendungen notwendig.
Der § 667 BGB wird ausdrücklich abbedungen. Auch wird § 666 BGB abbedungen, es sei denn, die Informationen beziehen sich auf eine Abwicklung im Rahmen unserer zuvor genannten Leistungen oder die unfallrechtler.de haben ausdrücklich die Rechenschaftspflicht übernommen.

4. Pflichten des Kunden

Bei der Inanspruchnahme der Dienste von unfallrechtler.de ist der Kunde verpflichtet stets die Wahrheit zu sagen. Die Informationen –insbesondere über den Unfallhergang- müssen vollständig und wahrheitsgetreu an unfallrechtler.de weitergeleitet werden. Der Kunde erkennt an, dass dies zur Durchführung der Dienste von Unfallrechtler.de unbedingt erforderlich ist. Sollten fehlerhafte Informationen an unfallrechtler.de unterbreitet werden, erkennt der Kunde an, dass die dadurch entstehenden Kosten –insbesondere auch bei dritten Dienstanbieter – von diesem zu tragen sind und er dafür persönlich haftet. 

6. Haftung des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet gegenüber unfallrechtler.de nur richtige Angaben zu machen. Sobald der Kunde bewusst oder grob fahrlässig unbewusst falsche Angaben bzgl. des Unfallhergangs macht, haftet dieser den unfallrechtler.de für alle Kosten, die die unfallrechtler.de ausgelegt haben und infolge falscher Angaben des Kunden nicht von dritter Seite erstattet bekommen. Unberührt dieser Bestimmungen haftet der Kunde gegenüber dem Dritten. Diese Haftung ist Gegenstand eines zwischen dem Kunden und einem solchen Dritten zustande gekommen Vertrages. 

7. Haftung der Unfallrechtler.de

7.1 Vermittelte Leistungen

Im Rahmen der Dienste von unfallrechtler.de werden die unfallrechtler.de nur als Vermittler von Leistung dritter Stellen tätig. Daher haften die unfallrechtler.de für keine Ansprüche oder Schäden, die aus dem Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und dritten Personen entstehen. Diese dritten Personen sind keine Erfüllungsgehilfen von unfallrechtler.de.  

7.2 Eigene Leistungen

Sollten unfallrechtler.de eigene Leistungen gegenüber dem Kunden erbringen, haften diese grundsätzlich nur auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit gilt dies nicht. 

8. Datenschutz

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Unfallrechtler.de erfolgt nach den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes, der Datenschutz-Grundverordnung sowie aufgrund der Bestimmungen der Datenschutzerklärung von Unfallrechtler.de.

Unfallrechtler.de wird außerhalb notwendiger Übermittlungsvorgänge im Zusammenhang mit der Nutzung der Services durch den Kunden keine personenbezogenen Daten ohne gesonderte Einwilligung des Kunden weitergeben.

9. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

10. Schlussbestimmungen

Sollte eine der Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam und/oder undurchführbar sein oder werden, so bleibt hiervon die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt.

Dem Kunden ist bekannt, dass Unfallrechtler.de sämtliche Leistungen im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste vom Unternehmenssitz ausübt. Erfüllungsort hinsichtlich sämtlicher Bestandteile der angebotenen Dienste ist daher Hannover.

Soweit der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand innerhalb der Europäischen Union hat, Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten zwischen Unfallrechtler.de und dem Kunden Hannover (Landgericht Hannover).

Für die Nutzung der Services gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.